Amano Garnelen extragroß - deutsche Nachzuchten

Amano-Garnelen (DNZ) Größe XL

Caridina multidentata - eigene deutsche Nachzucht

Größe XL (ab 3,5 cm) - extragroße Auswahl gesunder und kräftiger Amano-Garnelen, ideal geeignet auch für Gesellschaftsaquarien mit Skalaren oder Diskus. Diese Sortierung enthält fast ausschließlich weibliche Tiere.

 

  • Algenfresser
  • Expresslieferung für nur 8 € innerhalb Deutschlands
  • Expresslieferung für nur 15 € nach Österreich möglich
  • Versand Montag bis Donnerstag*, Ankunft am Folgetag
    (*sofern kein Feiertag folgt)

 

 

70,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 9 Tage Lieferzeit1

Steckbrief

Beschreibung:
Die Amano-Garnele (lat.: Caridina multidentata, ehem. Caridina japonica) ist ein ausgezeichneter Algenfresser,

wird bis zu 6 cm groß und hat eine Lebenserwartung von bis zu 10 Jahren mit einem guten Mittel bei 5-7 Jahren. Die Weibchen werden deutlich größer und können oft mit Eipaketen unter dem Bauch beobachtet werden. Im Süßwasser können sie sich jedoch nicht vermehren, sodass es nicht zu einer Überbevölkerung kommen kann. Sie ist benannt nach dem Japaner Takashi Amano, der sie erstmals zur Bekämpfung von Algen in seinen berühmten Aquascapes eingesetzt hat. 

 
Unter den Zwerggarnelen ist die Amano-Garnele merklich größer und lässt sich auch mit vielen Fischen gut vergesellschaften. Sie zeichnen sich meist durch eine markante Punkt- und Strichzeichnung aus, die entlang des Körpers verläuft. Weibchen tragen eher Punktlinien, Männchen eher Strichlinien. Je nach Umgebung und Lieblingsplatz im Aquarium können sie ihre weiß-transparenten Körper auch leicht bläulich, gelblich, rötlich und bräunlich verändern oder sogar Musterungen erzeugen. Anders als bei vielen Tarnfärbungen benötigen sie zum Farbwechsel allerdings einen Zeitraum von mehreren Stunden bis Tagen.

 

Eingewöhnung:

Die Tiere sollten langsam innerhalb einer halben Stunde an das neue Wasser gewöhnt werden. Amano-Garnelen sind im Vergleich zu anderen Zwerggarnelen recht unempfindlich für Schwankungen der Wasserparameter. Allerdings zeigen sie nach dem Umsetzen oder auch nach Wasserwechseln ein sehr umtriebiges Schwimmverhalten und können aus dem Aquarium herauskrabbeln. Wir raten daher das Aquarium abzudecken.

 

Beckengröße und Einrichtung:

Eine kleine Gruppe kann in Aquarien ab 60 cm Kantenlänge gehalten werden. Da es sich um Gruppentiere handelt, verkaufen wir keine einzelnen Tiere.  Den Tieren sollten immer ausreichend Versteckmöglichkeiten und Strukturen angeboten werden, wie z.B. Steine, Wurzeln, Tonhöhlen und Pflanzen.

 

Wasserparameter:

Die Amano-Garnele hat ein weites Verbreitungsgebiet und kommt mit vielen Wasserparametern gut aus. Empfohlen wird zur Haltung mittelhartes Wasser zwischen 3-20 °dGH, 2-16 °dKH und einem pH zwischen 6,5 und 7,5. Die Haltungstemperatur sollte zwischen 22 und 28°C liegen. 

 

Ernährung:

Amano-Garnelen fressen den ganzen Tag über. Sie beseitigen Algen, Futter- und Pflanzenreste aus Ihrem Aquarium. Sie benötigen zudem regelmäßig proteinreiches Futter mit einem Proteingehalt von rund 50%. Bei Unterversorgung mit Proteinen können Schnecken, andere Zwerggarnelen und sogar langflossige Fische, wie Guppies, erbeutet werden. Bei ausreichender Ernährung sind sie allerdings friedliche und fleißige Helfer im Pflanzen- und Gesellschaftsaquarium. Neben Algen fressen sie liegengebliebenes Futter und Aas, sodass das Aquarienwasser nicht belastet wird.

 

 

Fortpflanzung:
(Vorweg: Setzen Sie bitte NIE trächtige Weibchen in Salzwasser! Adulte Amano-Garnelen sind reine Süßwasser Tiere und überleben NICHT im Salzwasser!)
Die Amano-Garnele ist bekannt für ihren besonderen Lebenszyklus. Die Weibchen tragen nach der Befruchtung etwa einen Monat lang eine große Zahl sehr kleiner Eier unter dem Bauch. Gelege können einige hundert bis zu 3000 Eier beinhalten. In der Natur werden die geschlüpften Larven in die Strömung von Flüssen entlassen. So gelangen die Larven ins Meer. Im Süßwasser können die Larven etwa 3 Tage lang überleben und benötigen für die weitere Entwicklung Salzwasser, sowie die richtige Kombination aus Algen und Planktonorganismen um sich zu fertigen Garnelen zu entwickeln. Anschließend wandern die kleinen Garnelen wieder die Flüsse herauf um bald selber Nachwuchs auf die Reise zu schicken.

Aus diesem Grund vermehren sich Amano-Garnelen im Süßwasseraquarium nicht. Die Nachzucht dieser Tiere kann eine großartige Herausforderung sein. Als erstes Unternehmen in Europa bieten wir Amano-Garnelen als professionelle Nachzuchten an.