Greenwashing - Wir wollen mehr!

Unternehmen lieben es sich grün darzustellen, es ist modern, hipp, in Mode, fancy, cool..... und bestimmt kennt Ihr noch aktuellere Bezeichnungen. Man pflanzt Bäume und plötzlich lösen sich die eigenen Emissionen in Luft auf und man muss sich nicht mehr darum kümmern. Magie! Die Kunden lieben es!

Müssen wir uns diesen Schuh auch anziehen? - Na klar! 

Wir produzieren als Unternehmen Emissionen und im Umgang mit tropischen und subtropischen Tieren lässt sich dies nicht vermeiden. Wir setzen uns seit Jahrzehnten mit den Auswirkungen des Klimawandels auseinander. Schon in der Grundschule wurden wir vor dem Treibhauseffekt gewarnt. Wir versuchen uns mit unseren Aquarien ein kleines Stück Natur ins Wohnzimmer zu holen und sollten uns daher auch mit der Natur da draußen auseinandersetzen! Wer möchte da schon durch seine Arbeit Schaden hinterlassen? Der Gedanke einen Baum zu pflanzen und alles sei wieder gut ist verlockend.

 

Aber wie unterscheiden wir uns dann von anderen Unternehmen?
Wir können uns nur täglich bemühen den Schaden klein zu halten und an anderer Stelle Schäden zu vermeiden oder für Heilung zu sorgen. Wir pflanzen Bäume mit einem Partner, der sich seine Mission zu Herzen nimmt. Jeder Baum unterstützt eine persönliche Geschichte, liefert Schatten, Nahrung, speichert Feuchtigkeit, lindert Hunger, liefert Bildung und ändert Leben. Oder anders gesagt: Wir investieren nicht in Palmöl.

Zufrieden sind wir damit noch nicht. Wir sind ein Startup, wir stehen noch ganz am Anfang, aber bei unserer täglichen Arbeit nehmen wir uns vor an jeder Stelle auch Lösungen zu suchen, die Energie einsparen, Prozesse optimieren und Müll vermeiden.


Was haben wir als Unternehmen langfristig davon?

Wir werden besser und arbeiten gegen weniger Widerstände. Wir senken nicht nur Kosten für unser Unternehmen indem wir Energie sparen. Die Achtsamkeit überträgt sich auf andere Bereiche. Wir verbessern unsere Fähigkeiten in der Zucht, im Umgang mit den Tieren. Wir lernen die Bedürfnisse unserer Pfleglinge besser zu erfüllen und können uns mit der Zeit neuen Arten zuwenden, die in der Natur einem stärkeren Druck durch Fang oder Lebensraumverlust ausgesetzt sind.